Aufbau Haus Newsletter, Juli/August 2020

Aufbau Haus im Juli & August

Jetzt ist also schon Sommer. Sommerferien, Sommerpause – so kennt man das. Nicht aber in diesem Jahr. Alle, die dürfen, öffnen wieder, bereiten vor, brüten aus, verändern, passen sich an. Zu lange haben wir uns nicht gesehen. Dabei gilt weiterhin: Abstand halten, achtsam sein. Vor allem aber auch: Willkommen zurück und zu neuen Formaten!

Im CLB Berlin können Sie einen Rückzugsort inmitten dieses neuen, so anderen alltäglichen Wahnsinns finden. In Zeiten außerordentlicher Belastungen, medizinischer Notstände und politischer Unsicherheiten wird der Wunsch nach Rast und Ruhe stark. In a Forest of Letters bietet einen Ort für diese Wünsche und Sehnsüchte und die Gelegenheit für eine spürsinnige Begegnung in Stille. Im Rahmenprogramm finden drei Sonic Talks mit spannenden Gesprächspartnerinnen und ganz besondere 1:1 Konzerte statt: Ein_e Musiker_in spielt allein für einen Gast. Die Ausstellung ist vom 11.07. bis zum 09.08. geöffnet.

Die Absolvent_innen des diesjährigen motion*s Dance Program zeigen ihre Abschluss-Performance ebenfalls ganz Corona-kompatibel draußen und an verschiedenen Orten im Aufbau Haus, für kleine Publikumsgruppen. Es gibt nicht weniger zu sehen als 16 Soli, zwei Duette und sieben Gruppenstücke. Beginn ist am 16., 17. und 18.07. um 20:00 auf der Terrasse des Café Rock-Paper-Scissors. Und falls Sie danach nicht nur beeindruckt sind – wovon ich ausgehe – sondern zudem noch motiviert, gleich selbst mit dem Tanzen zu beginnen, dann sind die Summer Intensives sicher genau das Richtige. Fünf Tage lang, täglich zwei Stunden intensives Training im ausgewählten Tanzstil – für jedes Level ist etwas dabei.

Das tak Theater Aufbau Kreuzberg steht alles andere als still, auch wenn die Theaterräume geschlossen bleiben. Gleich am Samstag, 11.07. wiederholt Zora Snake seine fulminante Covid-19-Performance 20 Heures auf dem Moritzplatz und im August können sie zwei weitere Performances im Stadtraum erleben: In Oliver Bulas‘ And So If Again I Would Play the Boré … wird die Straße zum Labor der Interaktionen im Moment. Ein Pappkarton definiert den Raum der Begegnung. Der Moment und der Raum werden zu einer gemeinsamen Malfläche eines temporären Imaginärs. Am 14.08. zwischen 14:00 und 17:00 Uhr und zwischen 18:00 und 21:00, alle 30 Minuten.

Pablo Pijnappel beschäftigt sich und uns in A ZONA mit dem Unbewussten: Bei Abenddämmerung setzt die psychische Schwerkraft aus. Bilder, die tagsüber tief im Unterbewusstsein schlummern, wachen auf, kriechen zum Vorschein. Die Teilnehmer_innen werden durch eine geistige Kartographie geführt, aus Schatten geformt. Die Performance hat die Länge eines Augenzwinkerns – vom 15. bis 17.07. um 21:00 in der Hasenheide. Die genauen Treffpunkte für beide Performances entnehmen Sie bitte beizeiten der tak-Website.

Schöne Ferien, machen Sie das Beste draus!
Bianca Janssen



 

Eintritt in die Lieblingsoase im Sommer, den Prinzenhof © Aufbau Haus

CLB

In a Forest of Letters im © CLB Berlin

motions

Die Sonic Talks mit Holger Schulze und katrinem, Katja Kullmann und Christiane Frohmann © CLB Berlin

motions

Abschluss des Dance Program 2019 © nobusama-fotografie.de  

And So If Again I Would Play the Boré …
© Veranstalter

Pablo Pijnappel. A ZONA © Andrew de Freitas


www.aufbauhaus.de

© 2020 AUFBAU HAUS GmbH, Prinzenstraße 84, Aufgang 1, 10969 Berlin
V.i.S.d.P.: Bianca Janssen
info@aufbauhaus.de | www.aufbauhaus.de | Impressum
Newsletter abbestellen